Katzen - Struvitkristalle und Blasenentzündung

Veröffentlicht auf von Anneliese

Kater Timmy hatte Struvitkristalle und Blasenentzündung.
undefined
Wie es angefangen hat
Timmy hat überwiegend nur Trockenfutter gefressen und wenig Wasser aufgenommen. Vor drei Wochen entdeckte ich das Timmy ständig zur Katzentoilette ging und ohne etwas zu machen wieder aus der Katzentoilette raus kam. Das ging zwei Tage so, da nahm ich Timmy und ging mit ihm zum Tierarzt. Der Tierarzt stellte eine Blasenentzündung bei Timmy fest. Ohne weitere Untersuchungen gab der Tierarzt Antibiotika und Schmerzmittel zusätzlich bekam er ein Diätfutter. Timmy konnte zwar darauf wieder Urin lassen aber das Diätfutter rührte er nicht an. Darauf bekam er ein Diättrockenfutter das er zwar mochte aber er nahm dazu zu wenig Wasser auf. Nach einer Woche meinte der Tierarzt die Behandlung wäre nun mit Erfolg beendet. Das war an einem Samstag noch am gleichen Tag konnte Timmy wieder keinen Urin absetzen. Am nächsten Tag das gleiche Problem. Am Sonntag nahm ich Timmy und brachte ihn in die Tierklinik er musste auch sofort dort bleiben. Nun wurden die Untersuchungen gemacht die der Tierarzt vor einer Woche versäumt hatte.
Die Diagnose lautete: Struvitkristalle und Blasenentzündung
Timmy musste eine Woche in der Tierklinik bleiben er bekam Antibiotika Schmerzmittel Infusionen auch zeitweise einen Katheter um die Ausscheidung zu kontrollieren.
Zuhause bekam Timmy kein Trockenfutter mehr da er das Diätfutter nicht mochte gab ich ihn wieder sein normales Nassfutter. Doch sein pH-Wert im Urin (wird mit Indikatorpapier aus der Apotheke gemessen) war immer noch sehr hoch teilweise über sieben, das nennt man alkalischen Wert in dem sich Struvitkristalle sehr wohl fühlen und vermehren. Der pH-Wert des Urins sollte aber mehr immer im saueren Bereich liegen. Um einen pH-Wert von circa sechs zu erreichen muss der Urin angesäuert werden. Im Internet stieß ich auf die Tabletten Guardacid der Firma Prodoca sie enthalten DL- Methionin 200 mg ( als Säureregulator)
Ein paar Tage nach dem Timmy aus der Tierklinik entlassen wurde wollte er nichts mehr fressen ich nahm an das er zu viel Antibiotika nun oral bekam denn dreimal pro Tag das ist schon sehr viel.
Ich ging mit Timmy zu einer anderen Tierärztin diese verabreichte nun Timmy das Antibiotika über eine Injektion zusätzlich bekam Timmy Infusionen verabreicht. Heute geht es Timmy sehr gut er frisst sein nass Futter wieder.

Einige Änderungen mussten wir wegen der Krankheit von Timmy durchführen.

1. es gibt für unsere Katzen kein Trockenfutter mehr
2. das nass Futter wird zusätzlich mit Wasser angereicht
3. das Futter steht nicht mehr 24 Stunden bereit sie bekommen morgens und abends ihr Futter
4. Timmy bekommt zusätzlich morgens und abends jeweils eine Guardacidtablette verabreicht
5. regelmäßig wird der pH-Wert seines Urins mittels Indikatorpapier überprüft
Seid fast einem Jahr ist Timmy Beschwerdenfrei und wir hoffen dass es so bleibt

Veröffentlicht in Unsere Katzen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Deike Schmitz 11/14/2009 21:17


Unser Charli gerade mal ein jahr alt hat auch einen Struvitkristall er frisst auch nur Trockenfutter habe ziemliche Ansgst vor seiner op bei charli wurde es aber zum glück sofort fest gestellt


jule 09/11/2008 20:13

Hallo.Habe auch einen Kater mit Struvitproblemen.Was bei Ihm seit beginn der Umstellung prima geholfen hat (ist seitdem beschwerde frei!) sind Selterwasser und Urinary Struvite von Eukanuba welches über den Tierarzt zu beziehen ist.
Er bekommt es sowohl als Nass- als auch als Trockenfutter.
Nach 2 Jahren damit ohne beschwerden haben wir Ihn auch wieder auf Leitungswasser umgestellt ohne Rückfälle.....