Niedrig- und Spitzenverdiener

Veröffentlicht auf von Anneliese

Die Gesellschaft driftet auseinander. Die Lage sei dramatisch, sagen die Experten vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Insgesamt seien in den vergangenen sieben Jahren also fast fünf Millionen Deutsche aus der Mittelschicht in die Randzonen der Gesellschaft abgewandert.
Niedrig- und Spitzenverdiener

Als Niedrigverdiener bezeichnen die DIW-Forscher die Bezieher von Einkünften mit weniger als 70 Prozent des Durchschnitts. Als Spitzenverdiener gelten Deutsche mit Einkünften von mehr als 150 Prozent des Durchschnitts.

Und was sagt unsere Bundesregierung dazu ??


Der Arbeitsmarkt ist weiter im Aufwind. Die Beschäftigung ging zwar jahreszeitlich bedingt zurück, die Arbeitslosigkeit nahm dagegen saisonunüblich etwas weiter ab. Saisonbereinigt erhöhte sich die Beschäftigung im Januar aber weiter um 73.000 (Inlandskonzept) und die Arbeitslosigkeit verringerte sich im Februar um 75.000 Personen ...[mehr im Bundesministerium]


Veröffentlicht in Soziales

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post