Das Kriminalhörspiel und der Friedhof

Veröffentlicht auf von Anneliese

Als Kind wohnte ich auf dem Land,ein kleines Dorf. Es gab nur wenige Häuser und nur eine Hauptstraße die durch das Dorf führte. Auf der anderen Straßenseite führte ein kleiner Weg Richtung Wald, ein Friedhof lag einsam zwischen einer Wiese und dem Wald
Eines abends ging ich mit einem kleinen Radio spazieren, es war schon sehr dunkel draußen. Ich begab mich auf den Weg zum Waldrand. Über einen schmalen Weg der etwas erhöht lag kam ich an den kleinen Friedhof dort stand im Schatten eines Baumes eine Bank. Ich ging zu der Bank setzte mich unter den großen Baum. Als ich das Radio einschaltete erklagen Stimmen und bald stellte sich heraus das es ein Hörspiel war. Es ging um einen Mord. Eine Weile saß ich nun auf dieser Bank. Schaute abwechseln den kleinen Berg hinunter in das Dorf und dann wieder zu diesem kleinen Friedhof. Kein anderer Laut außer  die Stimmen im Radio war weit und breit nichts zu hören. Nun beschloss ich doch einmal weiter in den Friedhof zu gehen. Dunkle unheimlich Grabsteine starten mich an. Der Sprecher im Radio sprach gerade über den Toten den sie gefunden hatten.
Doch dann wurde für mich die Situation auf dem Friedhof und dem Mord im Hörspiel doch sehr unheimlich und ich nahm meine Beine in die Hand und rannte weg von diesem nächtlichen unheimlichen Platz. Im Dorf angekommen war ich froh die Lichter der Häuser und Straße zu sehen.

Veröffentlicht in Damals

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post