Islam eine Religion die Kinder Missbraucht

Veröffentlicht auf von Anneliese

Er ist ein Volksheld, ein Superstar. ER ist acht Jahre alt. ER ist Hassprediger.
Eine Moschee in Teheran: Mahdi spricht auswendig gelernte Koran-Verse. Unter Tränen erzählt er vom Leiden der „Märtyrer" (Selbstmord-Attentäter): „Seine Augen zerbarsten, sein Kopf wurde abgeschlagen."
Zwei Stunden lang redet der Knirps sich und seine Zuhörer regelrecht in Trance. Am Ende bekommen die Männer in der Moschee Weinkrämpfe.

Dazu hatte ich einen Beitrag im TV gesehen. Ein Kind das normalerweise in die Schule geht und Fussball spielt. Statt dessen redet er von Hass Tod und Mord. Er versteht doch noch gar nicht was er da von sich gibt. Der Hass wurde ihm eingeimpft, sein Leben ist vorbestimmt dass er einmal als Selbstmord-Attentäter viele unschuldige Menschen mit in den Tod reisen wird.
Der Islam eine Religion die Kinder Missbraucht auf übelste Weise.

Veröffentlicht in Religionen und Ihre Götter

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Jessi 05/28/2008 17:30

Welch eine Pauschalisierung! Nicht der Islam missbraucht die Kinder sondern sind es immer Menschen,die eine Religion instrumentalisieren. Also die Eltern oder wer auch immer dieses arme Kind derart beeinflussen kann. Dies sollte aufs gröbste verurteilt werden, aber die formulierte Aussage hat werder Hand noch Fuß. Jede Religion ist in ihren Grundfesten friedlich,auch der Islam! Informieren sie sich einfach mal ein wenig darüber und hinterfragen sie mal ihre eigene Sichtweise zum Islam, die bestimmt nicht unbeeinflußt ist vom Medienwahn der heutigen Zeit.
Hier einige Links:

http://de.youtube.com/watch?v=sET9EmMbGSI&feature=related

http://forumamfreitag.zdf.de/