Der Tod geht durch die Hintertür

Veröffentlicht auf von Anneliese

Warum werden in Krankenhäusern und Altenheimen verstorbene Menschen nur durch den Hintereingang abgeholt.

Ich habe noch keine Einrichtung gesehen in der verstorbene Bewohner durch den Haupteingang abgeholt wurden. Der Tod geht durch die Hintertür, versteckt vor der Öffentlichkeit. Das ist ein gesellschaftliches Problem, denn der Tod wird in unserer Gesellschaft verdrängt. In einer Gesellschaft in der der Jugendwahn so eine große Rolle spielt hat der Tod keinen Platz. Ein einziges Mal habe ich erlebt das ein Bewohner direkt von der Station abgeholt wurde, eine Welle der Entrüstung war die Folge. Das kann man doch nicht machen das gehört sich nicht.
Doch der Tod gehört zum Leben wie die Geburt, doch bei einer Geburt wird kein Mensch auf die Idee kommen diese in einem dunklen Keller zu verstecken.

Veröffentlicht in Tod und Sterben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Sash 05/17/2008 23:46

Leider sehen die wenigsten Menschen das so. Schließlich tut man eigentlich niemandem einen Gefallen, den Tod so wegzuschieben. Aber ist das nicht die logischste Konsequenz aus dem allgemeinen Handeln der Menschen? Wenn "Alte" schon in ein Heim kommen, warum sie dann dort nicht auch zur Hintertüre entsorgen?
Nicht falsch verstehen, ich kann sowohl viel positives über Altersheime aus meinen Erfahrungen berichten, noch teile ich auf der anderen Seite die oben geschilderte Ansicht.
Ob es am Jugendwahn liegt, oder daran, dass Menschen hier grundsätzlich nur etwas wert zu sein scheinen, wenn sie auch etwas leisten können (Geld muss es natürlich bringen!), das bleibt offen. Schön ist jedoch keine der beiden Möglichkeiten.
Aber schön, dass jemand das Thema anspricht. Und das sage ich als 26-jähriger.

Georg Helmut 04/27/2008 22:02

Ich kenne diesen Alltag nicht und bin durch diesen Blogpost eigentlich erst darauf aufmerksam geworden, dass das so ist. Einerseits bin ich erschüttert, andererseits verwundert es mich nicht. Irgendwo dazwischen eben.