Wachsfigur Hitler -Kopf ab

Veröffentlicht auf von Anneliese

Bei der Eröffnung des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds in Berlin riss ein Besucher dem nachgebildeten Adolf Hitler den Kopf ab - aus Protest.

Als nicht ganz dicht im Kopf würd ich den Mann bezeichnen.
Das die Anwesenheit Hitlers (als Wachsfigur) minimal Kontrovers ist, kann man einsehen, aber wir sollten erwachsen genug im Kopf sein und den Hitler (als Wachsfigur) in einem Wachsfigurenkabinett akzeptieren können, zumal es nicht nur Popstars und Sportikonen sind, die bei Tussauds in Wachs verkörpert werden. Wenn historische Personen aller coleur vorzufinden sind, warum sollte ein Hitler nicht mit dabei sein? Genauso könnte man die Zeit als er an der Macht war, aus den Geschichtsbüchern streichen und versuchen ihn aus den Köpfen zu verbannen.
Wie beschränkt müssen die Herren und Damen, Politiker und Politikerinnen eigentlich sein, dass sie so einen Radau um eine lumpige Wachsfigur machen? Bei Tussauds in London, bei den Engländer, dem vor über 60 Jahren erklärten Erzfeind Deutschlands, steht ein Wachshitler seit den 30ern. Stört es jemanden? Womöglich, aber er steht da noch immer! Warum sollte es nicht möglich sein, ihn in Berlin einen Platz neben anderen in Wach gegossene Persönlichkeiten, die weissgott nicht nur gutes vollbracht haben, zuzugestehen? Es ist nur eine Wachsfigur, der tut niemandem mehr was!

Veröffentlicht in Dies und Das

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Holzmichel 07/11/2008 21:12

Sehe ich auch so wie Du.
Hitler ist und war eine Person unserer deutschen Vergangenheit.
Gute Nacht und Servus
Richard