Kuh und Hirsch

Veröffentlicht auf von Anneliese

Eine Jungkuh sollte zum Metzger gebracht werden. Doch das Tier sprang vor der Schlachterei in der Nähe vom Irschenberg vom Anhänger und flüchtete.
Ein Jäger entdeckte die Kalbin schließlich im Bergwald - bei den eisigen Temperaturen wusste sich das Tier zu helfen.
Sie freundete sich mit den Hirschen an und fraß sich am Futtertrog durch. Der Jäger beobachtete das Vieh über mehrere Tage - und machte unglaubliche Bilder.


© Esterl


Veröffentlicht in Dies und Das

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Gefangener-Engel 02/07/2009 13:28

Hallo Anneliese! Wenn der Mensch nicht so anmaßend wäre und sich für schlauer als Tier und Natur halten würde, würde es um uns alle besser bestellt sein! Würden sich Erwachsene mehr der Welt von Kindern "anpassen", wäre dies auch schon ein großer Fortschritt!!!Lieben GrußClaudia

Sabine 02/07/2009 01:39

Hallo, bin über Claudia hierher gestolpert.  Nach diesem Artikel soll noch mal jemand "Blöde Kuh" sagen

Anneliese 02/06/2009 22:41

Ja Claudia eine schöne Geschichte die uns sagt das Tiere sehr wohl wissen was um sie herum geht und das es keine "blöde Kuh "war .Also wenn wir wieder einmal  jemanden als "Blöde Kuh" bezeichnen sollte dieses wohl eine Auszeichnung sein und kein Schimpfwort.

Gefangener-Engel 02/06/2009 22:32

Mein Gott - hört sich fast an wie ein wunderbares Märchen!!! Anneliese, mir laufen gerade wirklich die Tränchen ... Gott sei Dank (!!!), dass sie ihr Leben behalten darf!!!Ich danke Dir für diesen Artikel!!!Lieben Gruß, Claudia