Wird jetzt der Kassenpatient zum Privatpatient?

Veröffentlicht auf von Anneliese

Der Kampf der Ärzte gegen die Honorarreform geht weiter – an der Patientenfront. Im Norden mehren sich die Beschwerden, dass Ärzte nur noch gegen Rechnung oder Barzahlung zur Behandlung von gesetzlich versicherten Patienten bereit sind – oder sie sogar ganz ablehnen.
In einem Fall brauchte ein Patient Spritzen von seinem Orthopäden. Nach der zweiten Spritze teilte der Arzt mit, das Budget sei nun erschöpft, die nächste Injektion für 80 Euro müsse privat bezahlt werden.
Krankenkassen und Patientenvertreter betonen, dass kein Kassenpatient vom Arzt zurückgewiesen werden dürfe und dass Vorkasse rechtswidrig sei. Sie raten, auf keinen Fall eine Vereinbarung über Honorare zu unterschreiben, sondern sich an die Kasse zu wenden.


Wird jetzt der Kassenpatient zum Privatpatient? Wie soll das gehen der Arzt verlangt z.B. 80 Euro und wenn ich die privat bezahle woher bekomme ich dann mein Geld wieder zurück? Oder wird dann doppelt abkasiert einmal Privat und einmal durch die Kasse?

Veröffentlicht in Gesundheit

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Anneliese 03/03/2009 11:38

Gestern brachte RTL einen Bericht darüber. Ärzte behandeln nur noch unter Vorkasse. Bezahlst  bekommst Du einen Termin ansonsten kannste lange darauf warten bist Du einen Termin bekommst. Klare Vorteile hat der, der Geld hat. Das nenne ich sozialverträgliches Ableben. Bald brauchen wir uns keine Gedanken mehr zu machen wie wir als Senioren bez. Pflegefall behandelt und versorgt werden müssen.

Revo 03/03/2009 10:22

Mich würde ja mal interessieren, ob unsere Herren und Damen Ärzte wirklich so arg am Existenzminimum leben, oder wie kommen ansonsten solche Panikreaktionen zustande? (danach klingts nämlich für mich)Sind Ärzte-Einkommen denn wirklich soooo knapp?Den Gürtel enger schnallen müssen wir alle. Und besonders von Ärzten hätte ich etwas mehr Berufsehre erwartet... :-|Meinetwegen sollen sie anregen, daß für chronisch Kranke halt eine Art Zuschuss von der Kasse geleistet wird, zusätzlich zur Behandlungspauschale.Bis zu nem gewissen Grad verstehe ich ja den Gedanken dahinter, der die Ärzte so antreibt.Aber diese Art, das auf den Rücken (wehrloser) Patienten auszutragen, das widert mich an.Mich würde wirklich mal die Meinung/Stellungnahme eines Arztes interessieren.

Anneliese 02/27/2009 22:29

Mein Arzt sagt immer er kann mir nichts verschreiben weil nicht bezahlt wird. Soll mir die Medikamente aus der Apotheke holen. Seiddem gehe ich nicht mehr zum Arzt

Holzmichel 02/27/2009 18:42

Ich habe das auch gelesen und im TV gesehen.Ich würde solche Zahlungen nicht leisten.Klar, die Beiträge werden immer höher, die Leistungen immer weniger, also müssen wir privat dazuzahlen um eine Leistung überhaupt zu bekommen.Saustall.Servus Richard