Erpressung 6 Jahre - Mord 3 Jahre Haft

Veröffentlicht auf von Anneliese

Urteil: sechs Jahre Haft
Der Erpresser der Multi-Milliardärin Klatten ist zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht München I sprach Helg Sgarbi des gewerbsmäßigen Betrugs und der versuchten gewerbsmäßigen Erpressung schuldig.

Urteil: drei Jahre Haft!
Christian L. (23) aus Hamburg fuhr im Suff mit Mamas 395-PS-Jaguar einen jungen Mann tot.
Der Bankierssohn brüstete sich mit seiner Todesfahrt!
Bei der Vernehmung sagte er, das Opfer sei „ein fetter Kerl gewesen, der das Überfahren abkönne“. Beim Überfahren mit der schweren Limousine habe es nur „bupp bupp“ gemacht. Und weiter: „Ich zahle 600 Euro Versicherung im Jahr, da kann ich ja noch jemanden überfahren.“

6 Jahre Haft für einen Erpresser 3 Jahre Haft für einen Mörder. Wie wenig doch die Justiz ein Menschenleben bewertet. Was läuft da falsch in unserer Gesellschaft? Warum zählt ein Menschenleben nichts mehr ?
Und wir wundern uns über die steigende Gewalt ?
Und jetzt sagt mir keiner das Verkehrsdelikte anderst bewertet werden. Der Mann ist absichtlich ein zweites mal uiber sein Opfer gefahren.

Veröffentlicht in Recht

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Anneliese 03/10/2009 11:59

@ Mondblume Die Aussagen diese Mannes spiegeln die Gesellschaft wieder und die Bestrafung zeigt wer Reich ist, ist der Sieger. Würde es noch Gerechtigkeit geben wäre kein anderes Urteil als Lebenslang möglich gewesen.

Mondblume 03/10/2009 11:46

Nicht zu fassen, schon allein für die Sprüche müsse er härter bestraft werden, der glaubt ja tatsächlich das er das Recht dazu hatte, den Mann zu überfahren und selbstverständlich darf meiner Meinung nach, so ein Mensch auch nie wieder ein Fahrzeug führen, aber ich sag ja immer, in diesem soganannten Rechtsstaat braucht man nur genug Geld oder einen bekannten Namen zu haben, dann hat man Narrenfreiheit...Lieber Gruß Regina

Anneliese 03/09/2009 22:57

Ja Claudia so ist unser Rechtssystem ausgelegt. Wer Reich ist wir weniger bestraft als jemand der arm ist. Traurige Realität leider

Gefangener-Engel 03/09/2009 21:40

Hallo Anneliese!Da fragst Du noch? SCHLIESSLICH war es eine "prominente" Frau, die erpresst wurde ... und der Todes-Fahrer war von Beruf "Sohn" eines Bankers - während das Opfer keine gesellschaftliche Position hatte!!!Man braucht doch nur mal hier vergleichen: jemand, der das Finanzamt besch...., geht für längere Zeit in den Knast - jemand, der "nur" ein Kind missbraucht, kommt teilweise mit einer BEWÄHRUNGSSTRAFE davon ...

Balrog 03/09/2009 16:54

Da wünscht man sich ab und an mal Clint Eastwood alias "Dirty Harry"...