23 jahre als Wachkomapatient eingestuft

Veröffentlicht auf von Anneliese

Der Belgier Rom Houben hatte 1983 einen schweren Autounfall, bei dem er schwerste Verletzungen erlitt. Im Krankenhaus wurde er als Wachkomapatient eingestuft, in Wirklichkeit war er jedoch vollständig gelähmt und bei Bewusstsein. Er konnte sich jedoch nicht verständlich machen.  Mehr als 20 Jahre lang musste der heute 46-Jährige machtlos seine Fehlbehandlung ertragen, bis der Irrtum schließlich auffiel.Erst eine neuerliche Untersuchung an der Universität von Lüttich brachte ans Licht, dass Houben in Wahrheit all die Jahre nur gelähmt war. Aufnahmen eines Tomografen offenbarten, dass sein Gehirn fast vollständig funktionsfähig geblieben war. Mittlerweile wurde eine spezielle Tastatur angeschafft, mit der er mit anderen Menschen kommunizieren kann.

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 100.000 Menschen schwere Schädel-Hirn-Verletzungen. Etwa 20.000 liegen danach länger als drei Wochen im Koma. Manche von ihnen sterben, andere werden gesund. Doch schätzungsweise 3000 bis 5000 Menschen im Jahr bleiben in einem Zwischenstadium gefangen: Sie leben weiter, ohne je wieder zurückzukommen.

Deshalb sollte auch keiner sagen das Komapatienten nichts von der Realität mit bekommen.Nur weil ihr Körper ihnen nicht mehr gehorcht können sie doch ihre Umgebung wahr nehmen.Ich betreue auch eine Komapatientin im Pflegeheim. Die Kommunikation erfolgt noverbal (ohne Worte nur mit Gesten)

Es gibt einen Film der heißt Schmetterling und Taucherglocke





Der Film erzählt die Leidensgeschichte des Chefredakteurs der französischen Ausgabe der Zeitschrift Elle Jean-Dominique Bauby, vorwiegend aus dessen Perspektive. Er wird im Jahr 1995 durch einen Schlaganfall im Bereich des Hirnstamms gelähmt; er leidet seitdem am sogenannten Locked-in-Syndrom und kann nur noch ein Auge bewegen. Die Therapeutin Henriette Durand erarbeitet mit ihm eine Kommunikationsmöglichkeit über eine Tafel, auf der die Buchstaben in der Reihenfolge des Vorkommens in der französischen Sprache notiert sind. Sie liest ihm die Buchstaben vor und so bald der richtige Buchstabe genannt ist, zwinkert Bauby mit seinem Auge.....weiter lesen hier

Veröffentlicht in Gesundheit

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post