Vulkan Eyjafjallajökull - Aschewolke breitet sich aus

Veröffentlicht auf von Anneliese

Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull hat mit der Aschewolke bereits englische Flughäfen komplett lahmgelegt, doch nun wird auch noch erwartet, dass sich die gigantische Staubwolke (momentan 200 mal 100 Kilometer) auch nach Deutschland ausbreitet.
Die Aschepartikel breiten sich bis in 20 Kilometern Höhe aus und können so die gesamte Erde mehrmals umrunden. Die Wolke sei jedoch nicht dunkel wie Gewitterwolken sondern vielmehr hell wie Nebel. Im Moment vermutet man, dass sich die Staubwolke in Richtung Südost ausbreitet.

+++ Britischer Luftraum bis Freitagmorgen gesperrt +++
+++ Aschewolke am Nachmittag in Hamburg +++
+++ Belgien schließt Luftraum +++
+++ 36 Flüge in München gestrichen +++

Kaum vorstellbar was bei diesem Ausbruch für Kräfte gewirkt haben müssen... Vor allem die Größe der Staubwolke ist faszinierend. Man sieht, was ein vergleichsweise kleiner Vulkan anrichten kann im Bezug aufs Klima und den internationalen Flugverkehr. Wenn man sich überlegt was größere Vulkane wie zB der Yellowstone ausrichten würden ...

 

Weitere Nachrichten zum Thema

 

 

 

Veröffentlicht in Dies und Das

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Constantin 04/19/2010 21:43



Vielen Dank für diesen Informativen Artikel!
Als Alternative, um die Aschewolkenproblematik zu umgehen möchte ich euch Mikogo vorstellen. Mit diesem Desktop Sharing Tool lassen sich Web Konferenzen mit bis zu 10 Personen organisieren.
Mikogo ist für private und kommerzielle Nutzung kostenlos. Mehr Infos gibts hier: http://www.mikogo.de/2010/04/19/aschewolke-uber-europa-eyjafjallajokulls-vulkanasche-lasst-mikogo-user-kalt/