Armut

Veröffentlicht auf von Anneliese

Eines Tages nahm ein Vater seinen Sohn mit auf einen Ausflug aufs Land um zu zeigen, wie arm Menschen sein können. Sie verbrachten den Tag und eine Nacht auf dem Bauernhof einer sehr armen Familie. Als sie von ihrem Ausflug zurück waren, fragte er Vater seinen Sohn: "Nun, mein Junge, wie war der Ausflug?" "Schön, Papa!"
"Und hast du auch mitbekommen, wie arm Menschen sein können?", fragte der Vater. "Ja!"
"Und was hast du daraus gelernt?"
Der Sohn antwortete: "Ich habe gesehen, daß wir einen Hund bei uns zu Hause haben und dort haben sie vier. Wir haben einen Swimmingpool, sie haben einen Bach, der bis zum Horizont reicht. Wir haben aus dem Ausland importierte Lampen im Garten, sie haben die Sterne. Unsere Terrasse reicht bis zum Vorgarten, sie sehen den Himmel."
Als der Junge das gesagt hatte, war der Vater sprachlos. Und dann fügte sein Sohn noch hinzu: "Danke, Papa, daß du mir gezeigt hast, wie arm wir sind."

Veröffentlicht in Geschichten und Gedichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Michaela 02/01/2009 22:21

Wow ist das eine tolle "Geschichte" oder wie auch immer ich das nennen kann. Viele Menschen vergessen wirklich wie arm sie eigentlich sind und leben in einer Welt voller Illusionen....