I Will Survive Dancing Auschwitz

Veröffentlicht auf von Anneliese

 

Adolek Kohn, ein 89 Jahre Vater und Grossvater, wurde vor 65 Jahren mit einem Viehwaggon und vielen anderen Menschen, nach Ausschwitz transportiert. Im Jahre 2009, kehrte er zu dem grausamen Ort des Verbrechens zurück, den er – wie nur die wenigsten – überlebte.
Ich finde das Video super, es zeigt das es noch Menschen gibt die nicht in der starre Verharren wie es die meisten Deutschen machen. Das Video zeigt eindrucksvoll das dieser Mensch über die Nazis siegt. Er freut sich das er überlebt hat.
Denn mit der scheinheiligen Trauer die in Deutschland so hochgehalten wird ist niemanden geholfen Denn Deutschland ist trotzallem wieder in den Krieg gezogen.Klar dieser Krieg ist ja soweit weg von uns doch auch diesemal hält das Volk den Mund dazu. Das Video ist ein Sieg über jeden Krieg den wir Menschen führen.

Veröffentlicht in Gesellschaft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

prialis 07/24/2010 08:06



Nein, nach Tanz war mir nicht zumute, als ich vor ein paar Jahren das Lager Auschwitz 1 und Auschwitz Birkenau besucht habe. Allerdings habe ich auch noch keine Enkeltochter...


Auch keinerlei Gefühle von Schuld machten sich in mir breit...ich war erschrocken und tief betroffen über das, was ich sah und was, so schien es mir, auf jedem Quadratzentimeter dieser Stätten
erfühlbar war: über den Hass von Menschen, und ihre Fähigkeit, grausamer als jedes Tier zu töten.


Ich habe nicht getanzt. Ich konnte nicht mal reden. Oder Denken. Das Gehirn war wie gelähmt.  Das Video kann ich nicht nachempfinden.